Genauigkeit von GPS Signalen

Netzpolitik zitiert einige interessante Dinge aus dem Vortrag “The GPS Dot and Its Discontents” von Dr. Todd Humphreys vom Radionavigation Laboratory an der University of Texas.

Laut Humphreys (sei) schon heute eine Genauigkeit im Millimeter-Bereich möglich und nur ungenutzt, weil man nicht wüsste, was Endverbraucherinnen damit wollen könnten. Doch es wird kommen. (…) Eine weitere Nutzungsmöglichkeit sind “GPS dots”, GPS-Peilsender in Knopfgröße. Was bisher der Science-Fiction vorbehalten war, ist langsam klein und bezahlbar genug für den Alltag. Das Versprechen dabei ist, nie wieder Schlüssel oder Portemonnaie zu verlieren – oder das eigene Kind. Bald könne man alle Wertsachen damit taggen und wiederfinden, so Humphreys.

 

bvt