Illegale Überwachung durch das BKA

by bvt

Die taz über die Entscheidung des Bundesgerichtshof über das Verfahren gegen vermeintliche Mitglieder der “militanten gruppe”.

Jahrelang hat das Bundeskriminalamt (BKA) drei Berliner aus der linksradikalen Szene illegal überwacht. Die Beamten hörten Telefone und Handys ab, überwachten Kontodaten, filmten Hauseingänge, forschten E-Mails aus und brachten GPS-Peilsender an Autos an. Sie dachten, sie hätten ganz dicke Fische an der Angel: die vermeintlichen Gründer der linksextremen “militanten gruppe” (mg). (…) Das Fazit des Bundesgerichtshofs fällt vernichtend aus. “Zu keinem Zeitpunkt” habe ein ausreichender Tatverdacht bestanden. Anders ausgedrückt: Die Terroristenjäger aus Wiesbaden und Karlsruhe sind weit übers Ziel hinausgeschossen.