Satellitenüberwachung von Sexualstraftätern

heise berichtet mal wieder über polizeilichen Kontrollwahn:

Ken Jones, Präsident der Association of Chief Police Officers (ACPO), schlägt vor, Sexualstraftätern einen Chip unter die Haut zu implantieren, mit dem diese via Satellit ausfindig gemacht werden können. Die Behörden könnten zudem Zonen festlegen, die beispielsweise für vorbestrafte Pädophile tabu sind, schreibt die Times. Wenn der Straftäter mit seinem eingepflanzten Chip eine solche Zone mit einer Schule oder Spielplatz betrete, könne in einem Überwachungszentrum Alarm ausgelöst werden.

Sehr deutlich illustriert auch folgendes Zitat die Einstellung der Verantwortlichen:

“Wenn wir in der Lage sind, Autos zu überwachen, warum sollten wir nicht auch Menschen überwachen”, zitiert der Bericht Jones, der der Vereinigung für die Chefs der 44 englischen, walisischen und nordirischen Polizeibereichen vorsteht.

siehe auch RFID & GPS Albträume

 

bvt